(20) Wie Du mit der Alphabet-Acht den Schreibfluss deines Kindes fördern kannst…

Bereits früh in der ersten Klasse bzw. Schuleingangsphase kannst du erkennen, wenn Dein Kind und der Stift noch keine Freunde geworden sind.

Manche Kinder halten den Stift sehr verkrampft, andere schreiben die Buchstaben verkehrt herum, also von unten nach oben oder vertauschen b und d.

Eine erste Hilfe kann es da sein, den Schreibfluss,

also die Bewegung beim Schreiben zu fördern. Dies unterstützt auch den Übergang von Druckschrift auf Schreibschrift.

Hierfür eignet sich die Alphabet-Acht aus dem BrainGym.

Die DRUCKBUCHSTABEN können in eine a-Familie und eine b-Familie aufgeteilt werden. Nur das x und das z fallen aus diesem Rahmen heraus.

  • Zur a-Familie gehören alle Buchstaben, die mit einem Bogen beginnen.
    a, c, d, e, f, g, o, q, s,
  • Zur b-Familie gehören alle Buchstaben, die mit einem Abstrich beginnen.
    b, h, i, j, k, l m, n, p, r, t


Schritt 1

Du malst Deinem Kind eine liegende Acht auf ein Blatt Papier und ziehst einen Strich durch die Mitte. Das könnte so aussehen.

Liegende Acht mit Mittellinie für Schreibfluss


Schritt 2:

Nun schreibt Dein Kind die Buchstaben innerhalb dieser liegenden Acht nach und macht DIREKT im Anschluss 3-5 liegende Achten hinterher. Achte dabei darauf, dass die Mittellinie der Acht auch auf Höhe der Mittellinie deines Kindes liegt.

Das DARF kunterbunt und durcheinander aussehen. Es geht NUR um den Schreibfluss. Wenn Du bunte Stifte benutzen lässt, sieht es noch bunter aus.

Diese Übung macht ihr täglich mit mindestens vier Buchstaben.


Wenn Dein Kind sehr krampfhaft den Stift hält,

kannst Du diese Übungen auch erst mal mit dem Finger malen lassen (oder du nimmst einen Zeichenblock und Fingerfarbe). Deiner Kreativität sind da keine Grenzen gesetzt.

Wenn Du merkst, dass diese Übung deinem Kind schwer fällt,

solltest Du die liegende Acht grobmotorisch mit ihm üben. Damit entwickelt sich das Kreuzen der Mittellinie sozusagen vom Groben ins Detail. (Die Vernetzung im Gehirn verstärkt, so dass aus einem Trampelpfad eine Datenautobahn werden kann.)

Dafür nimmst Du

ein großes Blatt z.B. A2 oder ein Stück Tapete. Darauf malst Du deinem Kind zunächst die Grundform der liegenden Acht auf. Dann befestigst du es an der Wand, der Tür, einem Schrank, je nach dem, was bei euch passt.

Die Acht sollte auf Augenhöhe des Kindes sein. Nun kann Dein Kind die Acht nachfahren, mit

  • den Fingern
  • einem Stift
  • einem Pinsel mit und ohne Farbe
  • einem Auto
  • einer Taschenlampe
  • oder was immer dir einfällt.

Wenn diese erste Hilfe nicht aussreicht,

damit dein Kind gerne und gut schreibt, empfehle ich, weitere Aspekte in Betracht zu ziehen. Es gibt viele Hintergründe und hilfreiche Übungen für zu Hause und in der Schule.

Du möchtest noch mehr wissen?

Dann hast du mehrere Möglichkeiten

  • Lies regelmäßig meine Blogartikel. Ich empfehle dir diesen über Symptome von Lernblockaden
  • Melde Dich zum Newsletter an. So bleibst Du immer auf dem Laufenden.
  • Registriere Dich in meinem kostenlosen Mitgliederbereich. Ich empfehle dir vor allem die Fachartikel #04 und #33.
  • Nimm an meinen kostenlosen Q&A Webinar oder Live-Call teil. Hier kannst Du Deine Fragen rund ums Lernen stellen. Die Infopost mit Terminen und Inhalten, bekommst Du hier.
  • Vereinbare ein kostenloses Erstgespräch von 30 Minuten.
  • Trag dich in meine Warteliste für den Workshop "Leichter Lernen" ein. Ich informiere dich rechtzeitig über den nächsten Kursstart.

Noch keine Kommentare vorhanden

Was denkst du?

Newsletter

INFOS ZU
👀 Gesundheitsthemen
👀 Events
👀 Blogartikeln
👀 Mitgliederbereich
👀 Büchern, die ich gelesen habe
👀 vielem, was mich interessiert und die Welt ein bisschen besser macht

Online Event

Du kannst zu diesem Termin nicht, würdest aber gerne beim nächsten Mal teilnehmen?
Du möchtest automatisch über neue Termine informiert werden und nichts verpassen?
Dann sende ich dir gerne meine Infopost.
Manchmal möchte ich mich ausschütten, wie eine Tasche.
All das nutzlose Zeug, das sich ansammelt mit der Zeit,
das mich schwer macht, aussortieren-
und leicht einem neuen Tag entgegengehen.
Kristiane Allert-Wybranietz

© 2021 Marlies Venohr                           Powered by Chimpify