ADHS - oder was ?

Die Diagnose ADHS läutete die schwierigste Zeit für mich als Mutter ein und war gleichzeitg das Startsignal für meine beratende Tätigkeit.
Heute bin ich dankbar für all die Erfahrungen und die Möglichkeit, so vielen Kindern, Eltern, Lehrern und Erziehern helfen zu können.

Liebe mich am meisten,

wenn ich es am wenigsten verdiene,

denn dann brauche ich es

am nötigsten.

ADHS erfolgt als Ausschlussdiagnose

Die ADHS Diagnose ist eine Ausschlussdiagnose. Das bedeutet, dass der Therapeut / Arzt den Betroffenen auf Krankheiten untersucht, die ähnliche Symptome auslösen können.
 Dazu zählen z.B. Schilddrüsenfehlfunktionen, Epilepsie oder kognitive Ursachen

Mein Blick auf ADHS

Ich kenne darüberhinaus Erklärungsmodelle für die ADHS Symptome. Diese schaue ich mir genau an, ohne Diagnosen zu stellen. Denn ich bin weder Arzt noch Therapeut. Ich habe meine Lehrmeister in meinen Kindern und seit 2006 in meinen Klienten gefunden. Dank der kinesiologischen Ausbildung konnte ich meinen ganzheitlichen Blick auf ADHS ausbauen. Über die Erklärungsmodelle spreche ich in meinem Video
ADHS- oder was? auf meinem Youtube-Kanal.

Multimodal ist ideal bei ADHS

Das sagt auch der Schulmediziner, wenn er neben Medikation auch Verhaltenstherapie oder Ergotherapie anbietet. Meine Vorgehensweise ist ähnlich. Mein Counseling besteht aus Aufklärung, Erziehungstipps, Verhaltenstraining, Integrationsübungen, Entspannungsmethoden, Körper- und Seelenarbeit.

Selbsthilfe nimmt Hilflosigkeit

Mein größtes Ziel ist es, den Betroffenen und allen Beteiligten die Hilfosigkeit, die Ohnmacht, dieses Gefühl "das ADHS hat uns im Griff", zu nehmen. Ich gebe die Handlungsfähigkeit zurück.

Ich verfüge über ein großes Repertoire an Selbsthilfetechniken und Übungen für Emotionskontrolle, Konzentration, Lesen lernen, schreiben üben, sich anziehen lernen, Dinge nach einander zu erledigen, etc.
Die meisten dieser ADHS-Tools sind altersunabhängig einsetzbar.

Termin vereinbaren

Hör doch mal rein in mein Podcastvideo!

Manchmal möchte ich mich ausschütten, wie eine Tasche.
All das nutzlose Zeug, das sich ansammelt mit der Zeit,
das mich schwer macht, aussortieren-
und leicht einem neuen Tag entgegengehen.
Kristiane Allert-Wybranietz

© 2021 Marlies Venohr                           Powered by Chimpify