Monatsrückblick Juni 2021

Im Juni stand der Genuß der neuen Freiheiten im Vordergrund.

Für das Wochenende 12. Juni haben wir einen Kurzurlaub mit Konzert in Schwarzenberg gebucht. Stimmt nicht, es war dorthin verschoben worden. Das musste wieder verschoben werden, auf Ende des Monats.

Nicht schlimm, denn so konnten wir an dem Wochenende helfen beim

Umzug unserer großen Tochter und ihrem Freund.

Zwei Transporter 🚛 und ein Auto wurden vom Umzugstrupp am Wohnort G. am Wochenende bestückt.

Montag dann kam der Umzugstrupp Nummer zwei zum Einsatz. Schließlich liegen zwischen altem und neuem Wohnort mehrere Stunden Fahrtzeit. Wir waren für die Montagstruppe eingeteilt.

  • Wie immer war der Umzug perfekt organisiert 👍. Organisieren liegt ihr sehr.
    Woher sie es nur hat?
  • Wie immer hatten sie Glück 🍀 mit dem Wetter ☀. Es wurde sogar noch richtig heiß.
  • Wie immer waren genug anpackende Helfer 👷‍♂️ zur Stelle, denen es offensichtlich eine Freude war, zu helfen.
  • Wie immer war ich für´s Catering 👨‍🍳 zuständig.
    Es gab die obligatorischen Frikadellen, Kartoffelsalat, Omelett-Muffins. Als Dip, Pesto oder Aufstrich auf´s Baguette hatten mein James 😉 und ich Tomaten-Möhren-Aufstrich und Kräuterfrischkäse gemacht. Eine kleine Herausforderung stellte sich dann, das ganze ohne Besteck zu essen, denn der Karton war doch leider im falschen Transporter gelandet. Doch der Bäcker um die Ecke, war so freundlich, uns auszuhelfen. Das fehlende Besteck, war das einzige Problem des ganzen Umzugs.

Am meisten hat mich die Ruhe der beiden Umgezogenen gefreut. Ich bin mir nur nicht ganz sicher, ob es an der ihnen üblichen Ausgeglichenheit lag oder an der Erschöpfung. Jedenfalls war die Zeit von viel Gelassenheit und guter Laune aller Beteiligten geprägt.

Nun wohnen unsere beiden Mädels kaum 30 km voneinander entfernt. 🚗

Ein Anruf winkt mit Spontanurlaub.

Ein Tischtennis Freund meines Mannes ruft an und fragt, wie spontan wir sind. Bei der geplanten Bierwanderung in Aufseß ist ein Pärchen zu ersetzen. Oh, ja, wir sind spontan. Endlich wieder unter Freunden sein. Das war so herrlich. Etwas verrückt war das Ganze dann schon. Denn am 19. Juni war wohl der heißeste Tag des Jahres und wir wandern in brütender Hitze zur Mittagszeit mit sehr wenig Schatten 14 km. Beim Weg von Brauerei A nach B, dem zweiten 5-km-Stück, hat unseren Führer der Nachhut die Führung verlassen und wir haben nochmal ca. 2 km Mehr-Weg gemacht, während die anderen schon gemütlich ihr Bierchen tranken. Die letzte Etappe haben wir dann noch rechtzeitig zum Fußballspiel geschafft.

photo 2021 06 29 12 05 27

Endlich: Wochenendurlaub in Schwarzenberg / Erzgebirge

Der nächste Freiheitsgenuß war dann, das Wochenende in Schwarzenberg/Erzgebirge, das diesmal wirklich stattfand. Bei der Anreise schickte uns die Erna (so nennen wir das Navi) zur Stauumfahrung über Wege, die dem Wort "Straße" kaum gerecht wurde. Uns hat es nicht gestört, wir haben einfach das Dach aufgemacht und die Fahrt bei tollem Wetter genossen.

Das Hotel lag mitten in der Altstadt, ein kleiner Bummel war noch vor dem Konzert möglich. Das Wetter wurde immer schlechter, es waren Gewitter angesagt. Da wir das wussten, hatten wir mit Regenjacken, Hosen und Regenponcho vorgesorgt. Die spontane Verlegung von der Waldbühne zur Naturbühne hat uns einige Höhenmeter Mehr-Weg gebracht, was mich schon mal von innen feucht werden lies. Pünktlich, wie vorhergesagt, setzte dann der Starkregen ein. Doch das war es wert. Das Konzert war einfach toll. Den Regen haben wir dann gar nicht mehr gemerkt.

SChwarzenberg Collage

Am nächsten Morgen gab es zwei Überraschungen. Das Frühstück war erstmals seit Corona als Buffet aufgebaut und Bell, Book and Candle saßen uns schräg gegenüber. So konnten wir sie mal aus der Nähe sehen. Wir haben KEIN Foto gemacht. Fest steht, wir eignen uns nicht als Paparazzi.

Für den Rest des Wochenendes war das Wetter dann perfekt. Unsere Samstag - Stationen mit vielen Umleitungen und offenem Dach waren:

  • durch die Altstadt und ums Schloß herum bummeln
  • ein Bergwerk besichtigen, das aber geschlossen schien
  • Lokomotivmuseum in Rittersgrün
  • König-Albert-Turm im Spiegelwald mit phantastischem Ausblick
Schwarzenbeg Tag 2

An viele Umleitungen gewöhnt, machten wir auf dem Nachhauseweg am Sonntag bewusst einen kleinen Umweg nach Morgenröthe-Rautenkranz ins Raumfahrtmuseum. Die Ausstellung hat uns sehr gut gefallen.

photo 2021 06 29 11 59 06

Bei Sonnenschein mit dem Cabrio nach Hause

"Erna" bekam den Auftrag: Autobahnen meiden. So wurden wir durchs Vogtland nach Hause geführt. Und immer wieder stellen wir fest:
Wir schön ist es in Deutschland.

1photo 2021 06 29 11 58 35

Was war sonst noch los im Juni?

  • Der Blogging Kurs eröffnet mir so viele Möglichkeiten ❣
  • Ich habe einige neue Blogartikel geschrieben.
  • Mein Homepage bekommt immer mehr Inhalt. So gibt es jetzt z.B. eine Galerie.
  • Ich lerne jetzt Pinterest.
  • Meine Landingpage für den Workshop steht.
  • Zeitlicher Ablauf des Workshops steht jetzt.
  • Die Checkliste "Entwicklungs- und Lernproblemen vorbeugen" ist fast fertig.
2021 06 Rueckblick 1

Ausblick auf Juli 2021

  • SOS-Festival in Suhl - 1.7. Purple Schulz mit einer Freundin
  • Chris de Burgh in Suhl - 5.7.2021 - hoffentlich findet es statt
  • Bin schon gespannt, wer am 11.7.2021 im Endspiel sein wird.
    Unsere ELF ist es ja leider nicht.
  • auf den 12 von 12 Blogartikel freue ich mich im Juli besonders
  • Mein kostenloser Mitgliederbereich geht online.
  • Der Fragebogen für Eltern, Lehrerinnen, Erzieherinnen geht online.
  • Live-Calls ℹ "Kinesiologie-Online- geht denn das?" und "Entwicklungs- und Lernprobleme" 

Und bei Dir?

Ich freue mich über deine 🖊 Nachricht in den Kommentaren.

Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?

Newsletter

INFOS ZU
👀 Gesundheitsthemen
👀 Events
👀 Blogartikeln
👀 Mitgliederbereich
👀 Büchern, die ich gelesen habe
👀 vielem, was mich interessiert und die Welt ein bisschen besser macht

Online Event

Du kannst zu diesem Termin nicht, würdest aber gerne beim nächsten Mal teilnehmen?
Du möchtest automatisch über neue Termine informiert werden und nichts verpassen?
Dann sende ich dir gerne meine Infopost.

weitere Blogartikel

Manchmal möchte ich mich ausschütten, wie eine Tasche.
All das nutzlose Zeug, das sich ansammelt mit der Zeit,
das mich schwer macht, aussortieren-
und leicht einem neuen Tag entgegengehen.
Kristiane Allert-Wybranietz

© 2021 Marlies Venohr                           Powered by Chimpify